Ben Sahlmüller

Kontrabass

Ben Sahlmüller

Ben Sahlmüller (*1986) öffnete sein Tor in die Welt des Musizierens als 6-jähriger, als er – durch den Flügel zu Hause neugierig gemacht – anfing, Klavier zu lernen. Zu diesem gesellte sich vier Jahre später eher zufällig ein weiteres, weit ungewöhnlicheres Instrument: Der Kontrabass. Erste Erfahrungen im Musikschul- und Schulorchester und der Spaß am gemeinsamen Musizieren sorgten schnell dafür, dass der Kontrabass seinen Status als „Zweitinstrument“ verlor. In den folgenden Jahren war Ben Sahlmüller Mitglied in zahlreichen Orchestern und Ensembles, darunter das Orchester des Goethe-Gymnasiums Ibbenbüren, das Märkische Jugendsinfonieorchester, das Landesjugendorchester NRW, das junge Westfälische Barock Ensemble, das Studentenorchester Münster sowie seit neustem Symphonia Nova.

Sein vielfältiges musikalisches Engagement sorgte nicht nur für ein großes Spektrum musikalischer Eindrücke und Erfahrungen sondern auch solche kultureller und persönlicher Art und führte ihn unter anderem nach England, Spanien, Ungarn, die Beneluxländer, Ecuador und Brasilien. Ben Sahlmüller nahm als Schüler Matthias Werneckes mehrere Male bei dem Wettbewerb „Jugend Musiziert“ teil, wo er unter anderem 1. Preise auf Landesebene in den Kategorien „Duo: Klavier und Kontrabass“ (2003) und „Alte Musik“ (2004) sowie einen 2. Preis auf Bundesebene in der Kategorie „Solo Kontrabass“ (2001) gewann.

Musikalische Höhepunkte seiner bisherigen Karriere stellen Aufführungen einer Adaption des Violinkonzertes in D Opus 3 Nr. 9 von Vivaldi für Kontrabass sowie des Kontrabasskonzertes h-moll von Bottesini 2002/2003 bzw. 2004 dar, bei denen er als Solist von dem Orchester des Goethe-Gymnasiums unter der Leitung von Heiner Vornhusen in mehreren Städten Nordrhein-Westfalens sowie in Sevenoaks, England begleitet wurde.

Ben Sahlmüller ist Mitglied der RespectResearchGroup und Promotionsstudent an der Kühne Logistics University in Hamburg.