Nino Saakadze

Cembalo

Nino Sakaadze

Die georgische Cembalistin Nino Saakadze hat zunächst ein Klavierstudium in ihrer Heimatstadt Tblissi absolviert. Anschließend arbeitete sie dort als Musikpädagogin und Korrepetitorin an verschiedenen Ausbildungsinstituten.

Ihr Interesse für Alte Musik und historische Tasteninstrumente führte sie nach Deutschland. An der Musikhochschule Münster schloss sie 2005 ihr Cembalostudium bei Gregor Hollmann mit Diplom ab.

Nino Saakadze tritt als Solistin sowie als Continuospielerin in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen auf. Sie spielte unter anderem bei den Erbdrostenhofkonzerten in Münster und arbeitete mit STRINGent, dem Streicherensemble des Sinfonieorchesters Münster, sowie der Philharmonie Südwestfalen zusammen.

Konzertreisen unternahm sie nach Japan und in die Niederlande.

Ihr Interesse gilt aber auch der zeitgenössischen Musik für Cembalo. Der Bayerische Rundfunk sowie das Label Ambitus haben ihr Engagement für Neue Musik mit Aufnahmen der Werke von Ligeti und Takemitsu dokumentiert.

Nino Saakadze lebt in Münster und arbeitet an der dortigen Musikhochschule.